ABB präsentiert an der Gottardo-Eröffnung 125 Jahre bahnbrechender Innovationen

31. Mai 2016 – ABB als Hauptpartnerin des Projekts «Gottardo 2016» mit zwei Pavillons an den Publikumstagen zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels präsent.

Während der offiziellen Eröffnungsfeier wird ABB an den Publikumstagen am 4. und 5. Juni mit je einem Pavillon in Rynächt und Polleggio präsent sein. Auf den rund 200 Quadratmeter grossen Ausstellungsflächen können Besucher in die faszinierende Welt der ABB-Technologien eintauchen und die innovativen Technologien von der Gründung der Firma vor 125 Jahren (damals BBC) bis hin zu den aktuellen Lösungen für den Transport, die Industrie, die Gebäudetechnik sowie den Bereich der Energieversorgung hautnah erleben.

Im neuen Gotthard-Basistunnel selber, dem längsten Eisenbahntunnel der Welt, steckt auch eine breite Palette innovativer und energieeffizienter ABB-Technologien, die dafür sorgen, dass die Energieversorgung der Infrastruktur und die Belüftung des Tunnels gesichert sind.

Die Partnerschaft von ABB und SBB im Rahmen des Jahrhundertbauwerks Gotthard-Basistunnel unterstreicht die grosse Innovationskraft und breite Expertise von ABB im Bahnsektor und ist ein weiterer Meilenstein in der langen und erfolgreichen Zusammenarbeit dieser beiden führenden Unternehmen.

Den Kern der Ausstellung bildet ein riesiger 360-Grad Video-Screen, der die Zuschauer auf eine Reise in die Welt von ABB mitnimmt. Der Film illustriert Themen der Ausstellung wie urbane Mobilität, Energieeffizienz, Automatisierung, Robotik oder das Internet der Dinge, Dienstleistungen und Menschen (IoTSP) und bietet einen spannenden Ausblick in die Zukunftsvisionen von ABB. In einer Begegnungszone zeigt ABB ihre Kompetenzen in den Bereichen Elektromobilität, Forschung und Entwicklung bei intelligenten Gebäuden sowie im Bahnbereich (Rollmaterial). Ein weiteres Highlight ist der erste kollaborative Roboter der Welt, YuMi, der die Besucherinnen und Besucher vor den Pavillons begrüssen wird.

Seit 125 Jahren trägt ABB in der Schweiz und weltweit zum technischen Fortschritt bei, im Bereich der Energieeffizienz und der Steigerung der industriellen Produktivität. Dies gilt auch für Innovationen im Bahnbereich, die eine nachhaltige Mobilität ermöglichen. Schon die Vorgängerunternehmen von ABB haben wesentliche Beiträge zur Elektrifizierung der Bahn geleistet. Anfang des 20. Jahrhunderts elektrifizierte BBC den Simplon- und alten Lötschbergtunnel, wie auch den 1882 eröffneten Gotthardtunnel und trug damit massgeblich zum wichtigen Ausbau der bedeutenden Alpentransversalen bei. Mit der Übernahme der Maschinenfabrik Oerlikon (MFO) schloss sich der Kreis. Die MFO hatte - wie die BBC - Lokomotiven elektrisch ausgerüstet, etwa das legendäre «Krokodil» für den Güterverkehr auf der steilen Gotthardstrecke, das noch heute jeder Bahnfan weltweit an der Silhouette erkennt.

Über ABB
ABB ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Energie und Automation. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport-und Infrastruktursektor, ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 135'000 Mitarbeitende, davon rund 6550 in der Schweiz


      • Twitter
      • Facebook
      • LinkedIn
      • Weibo
      • Drucken
      • E-Mail

    Kontakt

    seitp202 9ba3f3e8de94220ac1257fc4004916ba