ABB erzielt Wachstum im vierten Quartal

Zürich, 8. Februar 2017 – Konzernergebnis des vierten Quartals 2016 und des Geschäftsjahres 2016

Viertes Quartal 2016 im Überblick
  • Auftragsplus von 3 Prozent1 gestützt durch Grossaufträge
  • Auftragszuwachs von 9 Prozent in den USA und China
  • Umsatzwachstum von 1 Prozent
  • Division Stromnetze mit kräftigem Auftragswachstum (+15 Prozent), starkem Umsatzzuwachs (+4 Prozent)
  • und Steigerung der operativen EBITA-Marge2 auf 10,4 Prozent
  • Operative EBITA-Marge von 11,7 Prozent durch Forderungsverluste mit grossem Vertriebspartner in der Türkei und Währungsverluste in Ägypten belastet
  • Konzerngewinn von USD 489 Millionen gegenüber USD 204 Millionen in Q4 2015

Geschäftsjahr 2016 im Überblick
  • Operative EBITA-Marge um 50 Basispunkte auf 12,4 Prozent verbessert
  • Operativer Gewinn pro Aktie2 um 4 Prozent erhöht
  • Auftragseingang um 5 Prozent und Umsatz um 1 Prozent gesunken
  • Erfolgreiche Einführung von ABB Ability zur Bündelung des Digitalangebots
  • Cashflow-Rendite auf das investierte Kapital2 um 70 Basispunkte auf 14,1 Prozent verbessert, freier Cashflow
  • um 5 Prozent erhöht
  • Kosteneinsparungen und Programm zur Optimierung des Umlaufvermögens schreiten planmässig voran
  • Achte Dividendenerhöhung in Folge auf CHF 0,76 pro Aktie vorgeschlagen

Kennzahlen für das 4. Quartal 2016

Q4 '16
Q4 '15
Veränderung
In Mio. USD, falls nicht anders angegeben
USD
Vergleich-
bare Basis
Auftragseingang
8277
8262
0%
+3%
Umsatz
8993
9242
-3%
+1%
Operatives EBITDA
1057
1101
-4%
-2%
... in % des operativen Umsatzes
11.7%
11,9%
-0,2 Pkte
Konzerngewinn
489
204
+140%
Unverwässerter Gewinn je Aktie ($)
0.23
0.09
+147%4
Operativer Gewinn je Aktie ($)
0.33
0.35
+5%4
Cashflow aus Geschäftstätigkeit
1519
1994
-24%

Kennzahlen für das ganze Geschäftsjahr 2016

2016
2015
Veränderung
In Mio. USD, falls nicht anders angegeben
USD
Vergleichbare Basis
Auftragseingang
33'379
36'429
-8%
-5%
Umsatz
33'828
35'481
-5%
-1%
Operatives EBITDA
4191
4209
0%
+2%
... in % des operativen Umsatze
12,4%
11,9%
+0,5 Pkte
Konzerngewinn
1963
1933
+2%
Unverwässerter Gewinn je Aktie ($)
0.91
0.87
+5%4
Operativer Gewinn je Aktie ($)
1.29
1.26
+3%4
+4%4
Cashflow aus Geschäftstätigkeit
3934
3818
+3%
Free Cashflow
3156
3019
+5%
Cashflow-Rendite des investierten Kapitals
14,1%
13,4%
+0,7 Pkte
«Dank der starken Performance der Division Stromnetze sind wir im vierten Quartal trotz des schwierigen Marktumfelds gewachsen», sagte Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB. «Unsere Kunden reagieren sehr positiv auf ABB Ability, mit dem wir unser führendes Portfolio als digitaler Champion der Industrie bündeln. Der bisherige Auftragseingang und das grosse Interesse in diesem Bereich erzeugen eine Wachstumsdynamik, die wir bei der weiteren Umsetzung von Stufe 3 unserer Next-Level-Strategie nutzen werden. Unsere Basis-Performance hat sich weiter positiv entwickelt und war besser als die Quartalsergebnisse zeigen, die durch Sondereinflüsse belastet wurden», so Spiesshofer.

«2016 haben wir bei der Transformation unserer ABB zu einem kundenorientierteren, schlankeren Vorreiter der industriellen Digitalisierung beträchtliche Fortschritte erzielt», erklärte Spiesshofer. «Dank der konsequenten Fokussierung auf Produktivität und Kosten konnten wir unsere Margen weiter steigern. Unser Programm zur Optimierung des Umlaufvermögens, die starke Kapitalfreisetzung und die disziplinierte Kapitalallokation spiegeln die neue Cash-Kultur von ABB wider. So kommen wir unserem Versprechen nach, nachhaltig attraktive Renditen für unsere Aktionäre zu generieren», sagte Ulrich Spiesshofer.


Kurzfristiger Ausblick
Makroökonomische und geopolitische Entwicklungen signalisieren ein durchwachsenes Szenario mit anhaltenden Unsicherheiten. Einige makroökonomische Signale aus den USA sind weiter positiv. Für China fortgesetztes Wachstum erwartet. Die globalen Märkte werden durch das verhaltene Wachstum und erhöhte Unsicherheiten, zum Beispiel durch den Brexit in Europa und geopolitische Spannungen in anderen Teilen der Welt, weiter belastet. Der Ölpreis und Effekte aus der Währungsumrechnung werden das Unternehmensergebnis voraussichtlich weiterhin beeinflussen. Angesichts dieser Entwicklungen und der laufenden Transformation von ABB gehen wir davon aus, dass 2017 für den Konzern ein Übergangsjahr wird.

Die vollständige Pressemeldung lesen Sie hier im PDF


1 Die Erörterung der Wachstumsraten von Auftragseingang, Umsatz und Auftragsbestand erfolgt auf vergleichbarer Basis (Lokalwährung bereinigt um Akquisitionen und Veräusserungen), zuvor Vergleichsbasis genannt.
Wachstumsraten in USD finden sich in der Tabelle „Die wichtigsten Kennzahlen“.
2 Für eine Überleitung von Nicht-GAAP-Kennzahlen siehe den Abschnitt „Supplemental Reconciliations and Definitions“ in der „Q4 2016 Financial Information“.
3 Währungsbereinigt (nicht portfoliobereinigt).
4Das Wachstum des Gewinns pro Aktie wird mit ungerundeten Zahlen berechnet. Das Wachstum des operativen Gewinns pro Aktie auf vergleichbarer Basis ist währungsbereinigt (Wechselkurse von 2015, nicht portfoliobereinigt).



Über ABB
ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, Industrieautomation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 125- jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung und treibt die Energiewende und die Vierte Industrielle Revolution voran. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 132'000 Mitarbeitende. www.abb.com

      • Twitter
      • Facebook
      • LinkedIn
      • Weibo
      • Drucken
      • E-Mail
    seitp202 8ee1309fc84ea006c12580c10024a4a5