Fortune Magazine kürt ABB zu einem der Top-10-Unternehmen in der «Change the World»-Liste

22. August 2018 – Die globale Führungsposition von ABB im Bereich der Schnellladelösungen für Elektrofahrzeuge hat das Fortune Magazine dazu bewogen, das Unternehmen auf Platz 8 unter den Top-Firmen zu setzen, die «dem Planeten helfen und soziale Probleme angehen».

ABB wurde in der Rangliste «Change the World» der Zeitschrift Fortune für die Bemühungen des Unternehmens, die Einführung umweltfreundlicher elektrischer Transportmittel zu beschleunigen, auf Platz 8 gesetzt. Die Liste, so Fortune, ehrt Unternehmen, die «durch Aktivitäten, die Teil ihrer Kerngeschäftsstrategie sind, positive soziale Auswirkungen haben.»

Mit der Aufnahme von ABB in die Top 10 der vierten Jahresrangliste hat Fortune das Unternehmen in eine illustre Gruppe platziert. So zählt zu den weiteren gewürdigten Unternehmen der Medikamentenhersteller Merck, der dieses Jahr in der Demokratischen Republik Kongo seinen lebensrettenden Impfstoff gegen das Ebola-Virus eingesetzt hat. Fortune ehrt auch Reliance Jo, einen Telekommunikationsanbieter, der in weniger als zwei Jahren mehr als 200 Millionen Abonnenten in Indien mit dem «digitalen Sauerstoff» von Smartphones und Breitbanddiensten versorgt.

Gemäss ABB –CEO Ulrich Spiesshofer sei das Fortune-Ranking eine Bestätigung der Führungsrolle und des Engagements des Unternehmens für die E-Mobilität, um das globale Wirtschaftswachstum vom Klimawandel zu entkoppeln. «ABB hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt zu bewegen, ohne die Erde zu verbrauchen», sagte Spiesshofer.

ABB, deren E-Mobility-Portfolio Lade- und Stromversorgungslösungen für Züge, Busse und Schiffe umfasst, hat jüngst Schnellladegeräte für Autos entwickelt, die in nur 8 Minuten bis zu 200 Kilometer Reichweite bringen können.

«Elektroautos sind beliebter geworden», schreibt Fortune. «ABB hat weltweit über 7000 Schnellladestationen installiert und damit in den vergangenen sieben Jahren rund 2 Millionen Gallonen Benzin eingespart. Das Ladegeschäft verzeichnet seit 2015 ein zweistelliges jährliches Umsatzwachstum. Und was nun ansteht: ein Plan mit Electrify America, im nächsten Jahr hunderte von Ladestationen in den USA zu installieren.»

Die Kriterien von Fortune für die Rangliste «Change the World» umfassen auch das Mass an Innovation in den Technologien eines Unternehmens und die Steigerung der Rentabilität und des Shareholder Values aufgrund deren positiven sozialen Auswirkungen.

Im zweiten Quartal verzeichnete ABB einen Anstieg des Nettogewinns um mehr als 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr, auf 681 Millionen US-Dollar. Der Umsatz stieg auf 8,889 Milliarden US-Dollar.



ABB ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, industrielle Automation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147’000 Mitarbeitende. www.abb.com

      • Twitter
      • Facebook
      • LinkedIn
      • Weibo
      • Drucken
      • E-Mail
    seitp202 31199f2814e81f04c12582f10044f1d5